EK II 1914, 2 – Medal Bar, EK II & Division 238 Bravery Medal / Tapferkeitsmedaille

EK II 1914, 2 – Medal Bar, EK II & Division 238 Bravery Medal / Tapferkeitsmedaille

Engraving on the back:
Oberltn. Kühling
Adj. d. Int.Rgts. 465
Für Tapferkeit bei Passchendale am 30.10.1917

 

Description

The medal
In the spirit of the iron cross the medal was made from silver and iron. The second class was the  “bravery medal” on the ribbon. The medal was on a black and white ribbon, the Prussian Iron cross ribbon -at least unofficially worn. It has a diameter of about 38 mm, edge thickness from 3,6 mm and w weight 26 gramm. The medal shows on the front a grenade funnel landscape with a Landser with Pickelhaube and 98 Rifle throwing a grenade wit shrapnel bursting in the air in front of the ruins of a village.

Designer signature F.Köhnke

The Foundation of the bravery medal fot the 238 Division in early 1917 falls into one Time in which – inspired by frontline soldiers, about the need for a Front fighter award. The later Infanterie Assault Badge or General Assault Badge from World War II.

Die Medaille
Im Geiste des Eisernen Kreuzes wurde die Medaille aus Silber und Eisen gefertigt. Die zweite Klasse “Tapferkeitsmedaille am Band” Es hat einen Durchmesser von ca. 38 mm, Seitendicke ab 3,6 mm und 26 gramm gewicht. Die Medaille war an einem schwarz-weißen Band angebracht, das preußische Eiserne Kreuz – zumindest nicht offiziell getragen.

Die Medaille zeigt auf der Vorderseite eine Granatentrichterlandschaft mit einem Landser mit Pickelhaube und Gewehr 98, der vor den Ruinen eines Dorfes eine Granate mit Granatsplittern in die Luft wirft.

Designermarke F.Köhnke

Die Gründung der Tapferkeitsmedaille für die Division 238, Anfang 1917, fällt in eine Zeit, in der – inspiriert von Frontsoldaten – über die Notwendigkeit einer analog zu späteren Allgemeines Sturmabzeichen oder Infanterie-Sturmabzeichen des Zweiten Weltkriegs wurde.